ZW Ausblick

- Der Auswahltag -

Das Vorstellungsgespräch war auch geschafft und ich hatte ein positives Gefühl.
Dann die Nachricht „Wir würden Sie gerne zu unserem Auswahltag einladen.“ Mein Eindruck von unserem Gespräch hatte sich bestätigt. Ich war schon so weit gekommen und war sehr stolz auf mich. Jetzt wollte ich es umso mehr!

Ein ganzer Tag bei ZWILLING. Ist das ein Assessment Center? Was heißt Auswahltag? In der Einladung stand, wir sollten eine Präsentation über uns vorbereiten. Das tat ich. Eine PowerPoint Präsentation. Vieles über mich, wieso diese Ausbildung und wieso dieses Unternehmen.
Mein bereits Gelerntes konnte ich prima einbauen. Ich lernte die PowerPoint Präsentation auswendig. Für den Fall eines Blackouts, schrieb ich mir Stichworte auf und übte das Präsentieren vor meiner Familie.

Was zieh ich an? Ich werde den ganzen Tag unter Beobachtung stehen aber möchte mich trotzdem wohlfühlen. Der Kleiderschrank meiner Schwester musste dafür herhalten. Ich entschied mich für eine schöne weiße Bluse mit kleinen unauffälligen Verzierungen und einen schwarzen Blazer.

Ich plante genug Puffer ein, sodass ich selbst für den Fall eines Umweges des Busses über Australien nicht zu spät kommen würde. Kann ja mal passieren.

Und dann kam ich bei ZWILLING an. Ich fühlte mich beim Betreten der Räumlichkeiten schon sehr wohl. Immerhin war ich ja schon zwei Mal da gewesen. Bis jetzt ist alles gut gelaufen. Ich fühlte mich selbstbewusst. Trotzdem war ich sehr aufgeregt.
Ich traf auf die anderen Bewerber und bereits bestehende Azubis und wir beruhigten uns gegenseitig. Die Vorfreude war enorm, jedoch wussten wir nicht, was genau uns erwarten würde.
Wir wurden abgeholt. Mittlerweile kannte ich den Weg in das Ausbildungszentrum. Da ist die Ausbildungsleiterin. Meine Aufregung legte sich.

Nach einer kurzen Einführung und Vorstellung der Beobachter ging es los.
Wir wurden in zwei Gruppen geteilt und zeigten unsere Präsentationen. Wir lösten gemeinsam Aufgaben und erarbeiteten kleine Projekte. Ich verstand schnell die Gruppendynamik und fand meinen Platz in ihr. Immer im Hinterkopf: Bleib du selbst!
Verstellen oder Overacting hilft im Endeffekt nicht.
Die gemeinsamen Pausen mit den Azubis lockerte die Stimmung noch weiter auf.

Wenn du bis zum Auswahltag kommst, keine Angst! Wir hatten einen wunderschönen Tag und eine Einsicht in kaufmännische Arbeiten bekommen.
Der Tag ist einem Assessment Center ähnlich, hat jedoch entscheidende Unterschiede:
Du bekommst nicht im Laufe des Tages die Rückmeldung, dass du ausgeschieden bist. Niemand wird dich beim Essen oder in den Pausen beobachten.

geschrieben von Alexandra (Industriekauffrau)


Weitere Artikel


  • Zwischen ZWILLING und Heimat


    Schon früh in der Schulzeit fiel meine Entscheidung: Ich will weg von zu Hause, Neues kennenlernen, Karriere machen. Nicht unbedingt ins Ausland, aber raus aus dem Dorf, rein in das Stadtleben. NRW war mir bekannt für die großen ansässigen Industrieunternehmen, die Klingenstadt Solingen schon lange eine Option.

  • Mein Alltag in Zeiten von Corona


    Ob Teammeetings oder Freunde treffen – Das Coronavirus brachte von heute auf morgen viele Einschränkungen in den Alltag. Wie ich es geschafft habe, mein Leben bestmöglich umzuorganisieren, berichte ich euch hier.

  • Digital studieren


    Durch die Corona-Pandemie hat sich bekanntlich einiges für uns Auszubildende bei ZWILLING geändert – Homeoffice wurde in vielen Abteilungen von der Ausnahme zur Regel, Unterricht in der Berufsschule fand nicht oder nur reduziert statt und gesehen haben wir uns überwiegend digital.
    Aber was bedeutet das eigentlich für die Theoriephase für uns dual Studierende?